Sommer, Strand und Musik: Festivals locken an den Brombachsee

13626561_1250310684992729_6249372828766348004_n.jpg

Donnerstag, 08. März 2018

ALLMANNSDORF / ENDERNDORF – Zwei recht unterschiedliche Festivals locken auch heuer wieder Musikfans aus ganz Deutschland an den Brombachsee. Beim „Burning Beach“ in Allmannsdorf wummern die Schallwellen elektronischer Beats über das Wasser, bei „Lieder am See“ in Enderndorf greifen Rock-Legenden der vergangenen drei bis vier Jahrzehnte in die Gitarrensaiten. So unterschiedlich die Genres und Festivalbesucher auch sind, eines haben sie gemeinsam: Die einzigartige Kombination aus Sommer, Strand, Baden und Live-Musik.

Vom 15. bis 17. Juni verwandelt sich der Allmannsdorfer Strand beim Burning Beach Electronic Music Festival in eine riesige Open-Air-Disco. In drei Areas zeigen namhafte DJs aus der Elektro-Szene, was sie können. Mit Techno-Ikone Sven Väth ist es dem Concertbüro Franken als Veranstalter heuer gelungen, einen echten internationalen Hochkaräter an den Brombachsee zu bringen. Bis spät in die Nacht werden die Besucher zu wummernden Bässen aus der Realhorn-Soundanlage abtanzen. Geschlafen wird dann ganz klassisch im Zelt, im Wohnmobil oder – wer es etwas komfortabler mag – im angemieteten Festival-Lodge mit Doppelbett und Kühlschrank.

Während „Burning Beach“ heuer erst zum dritten Mal am Brombachsee landet, ist das eintägige Festival „Lieder am See“ bereits seit acht Jahren eine Institution. Immer am ersten Samstag im August bringt das Concertbüro Franken die Legenden des Classic Rock ins beschauliche Enderndorf. Roger Hudgson, Foreigner, Suzie Quatro und viele andere haben hier schon ihre weltbe-kannten Hits gespielt. Dieses Jahr am 4. August werden Status Quo, die Spider Murphy Gang und die Gipsy Kings erwartet. Für viele tausend Rockfans ist „Lieder am See“ die einmalige Gelegenheit, die Weltstars noch einmal live zu sehen.

Loading...