Die Badehalbinsel Absberg: Ein Camping- und Freizeitparadies im Wandel

absberg_luftbild.jpg

Freitag, 08. März 2019

Die Badehalbinsel Absberg ist – was Besucherzahlen angeht – der unangefochtene Rekordhalter am Brombachsee. An gut besuchten Sommertagen sind die Kapazitäten der über 2500 PKW-Parkplätze und bis zu 600 Wohnmobil-Stellplätze vollends ausgereizt, und die Zeltwiese Absberg hat kein freies Fleckchen mehr. Und dennoch kann jeder Gast auf der idyllischen Landzunge seinen perfekten Urlaubstag erleben – egal ob entspannt am Strand oder mit viel Wassersport-Action. Denn die Badehalbinsel Absberg ist ein vielseitiges und vor allem wandlungsfähiges Freizeitparadies.


Begrüßt werden Urlaubs- und Badegäste bei der Einfahrt auf die Badehalbinsel seit nunmehr 30 Jahren von Marianne Krach. Die 72-jährige Parkplatzwärterin mit ihren breitkrempigen Hüten ist ein fränkisches Original und vom Brombachsee nicht wegzudenken. Wer Absberg mit dem Wohnmobil ansteuert und ein Übernachtungsticket löst, findet einen modernen, gut ausgestatteten Stellplatz vor. 230 bestromte, parzellierte Flächen stehen zur Verfügung, darüber hinaus weitere 300-400 unbestromte Behelfsplätze. Zwei Sanitärgebäude, Ver- und Entsorgungsstationen, ein Car-Sharing-Angebot, Brötchenservice und W-Lan stehen den Wohnmobilisten zur Verfügung. Weil der Reisemobilhafen so beliebt ist, wird die Badehalbinsel Absberg heuer erstmals Austragungsort des deutschen Dachzeltfestivals. Mehr als 1500 „Dachzeltnomaden“ werden vom 16.-19. Mai erwartet. Für die Camper und interessierte Besucher gibt es eine Foodtruck-Meile und ein buntes Veranstaltungsprogramm.


Doch auch unmotorisierte Campingfans kommen auf der Halbinsel im Kleinen Brombachsee auf ihre Kosten. Die Zeltwiese Absberg ist ein gemütlicher, familienfreundlicher Platz mit eigenem Sandstrand, Kiosk und Sanitäranalgen. Wer die besondere Übernachtung sucht, kann sich in einem kleinen Wäldchen angrenzend zum Zeltplatz ein Baumzelt in luftiger Höhe mieten. Direkt anschließend an die Zeltwiese Absberg befindet sich die Wakeboardanlage: Sie wurde 2016 als Zwei-Mast-Anlage in Betrieb genommen und nun im Winter 2018/2019 zu einer Sechs-Mast-Anlage mit Rundlift erweitert. Sie verspricht Wassersport-Action für jedes Alter und Erfahrungslevel: Anfänger können einen Kurs belegen und Fortgeschrittene dürfen sich an den verschiedenen Features versuchen.


Wer dem Wakebaorden nichts abgewinnen kann, findet auf der Badehalbinsel Absberg zahlreiche weitere Freizeitmöglichkeiten. Es gibt eine Surf- und Kitesurfschule, SUP- und Kajakverleihstationen, Tretboote, ein Beach-Volleyballfeld, eine Boule-Bahn, einen Spielplatz, eine Minigolfanlage, und das SAN-shine-CAMP mit Bogenschießen, Riesen-Kicker und vielen anderen Spielgeräten. Und dann sind da natürlich noch die breiten Sandstrände und die schattigen Liegewiesen, die zum Ausruhen und Schwimmen einladen.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen fünf Gastronomiebetriebe: Der Biergarten „Zum Hafen“, das Seeblick-Stüberl und die Pizzeria am Minigolfplatz sind bereits seit vielen Jahren beliebt, der ehemalige „Strandbiergarten“ eröffnet unter neuem Pächter als „Haus am See“ und ganz neu hinzu kommt ein Restaurant an der Wakeboardanlage. Von Fränkischer Küche bis hin zu Burgern mit Pommes finden die Gäste hier ein breites kulinarisches Angebot.

dsc_4322a.jpgq06280214.jpgabsberg_wakeboard.jpgabsberg_strand_2.jpgabsberg_beachvolleyball.jpgwomoplatz-2007-05-003.jpg
Loading...