Kein Betrieb von Hafen-, Slip- und Krananlagen am Brombachsee

segeln-3-andreas-hub.jpg

Mittwoch, 18. März 2020

Sehr geehrte Segelgäste,

wie Sie sicherlich den Medien bereits entnommen haben, hat die Allgemeinverfügung des zuständigen Staatsministeriums im Hinblick auf die Corona-Pandemie weitreichende Auswirkungen auf unser Leben.

Hierin wurde auch geregelt, dass der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, untersagt wird.

Dieses Verbot gilt zunächst bis einschließlich 19. April 2020.

Leider betrifft das unmittelbar auch den Betrieb und die Zugänglichkeit zu den Hafen-, Slip- und Krananlagen am Kleinen und Großen Brombachsee. Dies bedeutet in der Praxis, dass eine Nutzung Ihres Liegeplatzes (Wasser- sowie Landliegeplatz) nicht zum geplanten Saisonbeginn möglich sein wird.

Bereits vor dem Ende der Sperrfrist (19. April) terminierte Krantermine entfallen; eine separate Information durch Sie an den Hafenmeister ist nicht erforderlich. Es bedeutet aber auch, dass der Segelsport in dieser Zeit generell nicht ausgeführt werden darf, auch dann nicht, wenn Sie Ihr Boot täglich ein- und ausslippen.

Ebenso ist es uns nicht möglich vorherzusehen, ob die Situation ab 20. April wieder normalisiert ist oder ob eine Verlängerung der Allgemeinverfügung erfolgt. Aus diesem Grund werden wir Sie fortlaufend über die aktuelle Entwicklung informieren. Da auch wir diese Informationen nur sehr kurzfristig erhalten, bitten wir um Verständnis, dass wir zur Zeit keine Krantermine entgegennehmen, auch wenn diese nach dem 19. April liegen. Die Entgegennahme des Zeitpunktes der Krantermine wird ebenso kommuniziert.

Die Inhaber von Winterabstellplätzen müssen zum jetzigen Zeitpunkt nichts unternehmen. Dieser Liegeplatz kann von Ihnen unentgeltlich weitergenutzt werden, bis die Beschränkungen der Allgemeinverfügung außer Kraft gesetzt werden. 

Uns ist bewusst, dass diese Maßnahmen für Sie – aber auch für uns – massive Einschränkungen bedeuten. Umso mehr bedanken wir uns für Ihr Verständnis.

Loading...