Suche Menü

Igelsbachsee

Der Igelsbachsee fügt sich so harmonisch in die Landschaft ein, als hätte er schon immer zu Füßen des Spalter Hügellandes gelegen. Er ist der kleinste der Speicherseen, wird vom Igelsbach gespeist und gibt sein Wasser wieder an den Brombachsee ab. In seiner Funktion als Vorsperre speichert er das übergeleitete Hochwasser der Altmühl.

Über Waldwege kann man in gemütlichem Gang in ca. 2 Stunden den See umrunden. Zahlreiche Bänke bieten dabei die Möglichkeit, in Ruhe den Igelsbachsee zu genießen. Parkplätze stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung.

Das Naturschutzgebiet „Stauwurzel Igelsbachsee“ ist im westlichen Teil des Sees gelegen und bietet vielen Wasservögeln einen Lebensraum. Schattenspendende Wälder und saftige Wiesen rahmen den Igelsbachsee ein. Bereits vor der Flutung wurden hier mehrere Kleingewässer angelegt, Inseln aufgeschüttet und die Uferbereiche abwechslungsreich gestaltet, um ein buntes Mosaik aus Biotopen mit verschiedensten Feuchtigkeitsgraden zu schaffen. So manifestiert sich hier eine Vielfalt an Lebensräumen, in der die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten gedeihen.

Der Igelsbachsee in Zahlen:

Länge: bis 2,2 km
Breite: bis 400 m
Tiefe: bis 11,5 m
Gesamtfläche: 90 ha
Rad- u. Wanderweg um den See: 6,5 km

Diese Website nutzt externe Kartendienste. Beim Aktivieren der Karten geben Sie Ihr Einverständnis, dass Inhalte von externen Kartendiensten geladen und dadurch Ihre IP-Adresse übertragen wird. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Karte jetzt ansehen möchten, klicken Sie auf Karte einblenden.